07•01•2018 ••

Unsere Januar Bucketlist

Der Januar ist für mich ein Unmonat, so richtig weiß ich immer nichts mit ihm anzufangen. Die Gemütlichkeit von Weihnachten ist vorbei, trotzdem ist es immer noch sehr, sehr lange dunkel und der Frühling scheint noch meilenweit entfernt. Das Einzige, was ich wirklich am Januar mag, ist der Schnee, wenn es ihn dann gibt. Ich hole mir meine Portion Schnee immer in den Bergen ab, ich fahre einfach richtig gerne Ski und liebe es, lange Schneespaziergänge zu machen. Und so einen Rest Gold lasse ich immer noch bei uns im Wohnzimmer stehen, so hole ich mir hin und wieder noch ein bisschen Weihnachtsfeeling zurück. Um euch den Januar zu versüßen, haben wir lange überlegt, denn auch Uli ist kein Januarfan … aber es ist uns dann doch einiges eingefallen :)

1. Winterzeit ist Netflixzeit:
Wenn die Abende so lange sind, darf man auch schon einmal ein bisschen früher Filme schauen, finden wir.  Ich kann euch auf Netflix die Serie Gipsy mit Naomi Watts empfehlen. Die Story von einer Psychotherapeutin, die sich immer mehr in das Leben ihrer Klienten einmischt, ist zwar manchmal etwas zu „Shades of Grey“, aber trotzdem habe ich sie mir gerne angesehen. Und der Style von Naomi Watts ist einfach umwerfend. (Leider kann ich euch hier kein Bild von Naomis Style zeigen ... wen es interessiert, einfach auf Pinterest gehen.)

2. Einfach mal richtig früh am Wochenende aufstehen und die ersten Fußspuren im Schnee hinterlassen.

3. Schlittschuhlaufen ist ein guter Ersatz fürs Schifahren.
In München läuft`s sich schön im Prinzregentenstadion.

4. Jetzt ist Bratapfelzeit.
Wir haben, sollten euch mal Zutaten übrigbleiben, ein Rezept von einem tollen Bratapfelaufstrich für euch:

500 g Äpfel
etwas Butter zum Anbraten
40 g gehackte Mandeln 
100 ml Apfelsaft
Saft von ½ Zitrone
100 ml Wasser   
50 g Marzipanrohmasse
1 Handvoll Rosinen (nach Belieben)  
250 g Gelierzucker 2 : 1
1 TL Zimt
Für 3 kleine Gläser / 2 Monate haltbar
 

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in kleine Stücke schneiden. Die Äpfel in einem großen Topf mit etwas Butter anrösten und die gehackten Mandeln dazugeben. Den Apfelsaft, den Zitronensaft und das Wasser dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
Die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen schneiden und unter die Apfelmischung rühren. Falls gewünscht, die Rosinen hinzufügen. Weitere 5 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. 
Den Gelierzucker und den Zimt zu den gekochten Äpfeln geben und diese nach Packungsanleitung aufkochen. Den Aufstrich in die sterilisierten Gläser füllen und 10 Minuten auf dem Kopf stehen lassen.

5. Wenn es dann doch mal schneien sollte, macht ein Wintermode-Shooting einfach Spaß und gute Laune. Also dicke Pullis und Mützen anziehen und draußen schöne Fotos schießen. Und das Schönste ist ja dann danach das Reinkommen und einen heißen Tee trinken. Schön ist es auch, wenn man dann dazu noch einen tollen Kuchen hat. Als wir meine Fotos für Instagram geschossen haben, hat die Tochter von Freunden von uns mir einen tollen glutenfreien Kuchen gemacht. 

Und hier kommt das Rezept vom Himbeerfrischkäsekuchen :)

150 g glutenfreie Butterkekse mit Vollmilchschokolade
125 g Butter
525 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
300 g Naturjoghurt
3 EL Zitronensaft
6 Blätter Gelatine
75 g Zucker
200 g Himbeeren

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und fein zerbröseln. Die Butter bei kleiner Hitze schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen. Die Butterbrösel gleichmäßig auf dem Boden einer mit Backpapier ausgelegten Form verteilen. Leicht andrücken. 

Frischkäse, Joghurt und Zitronensaft verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung in Wasser einweichen, die Blätter dann ausdrücken und zusammen mit dem Zucker unter Rühren erwärmen, bis sich Blätter und Zucker aufgelöst haben. Schnell unter die Frischkäse-Joghurt-Creme rühren und die Creme auf dem Keksboden verteilen. 

Für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach mit den Himbeeren verzieren.

Das Rezept haben Lini und Amelie übrigens auf rewe.de gefunden.

6. Und wer es gaaaanz romantisch mag,​ der macht eine Nachtkutschfahrt.
Das gibt es in München im Englischen Garten und soll seeehr schön sein, sagt Uli. Der Startplatz ist am Chinesischen Turm im Englischen Garten. www.kutschen-muenchen.de.


7. Und natürlich gehen wir im Januar gerne ins Kino:


Super finde ich, wenn auch harter Tobak, den Film mit Diane Krüger von Fatih Akin: Aus dem Nichts. Eine Mutter, die ihren Mann und ihren Sohn bei einem rechtsradikalen Terroranschlag verloren hat, kämpft um Gerechtigkeit. Diane Krüger spielt so toll, dass man wirklich bis zum Schluss mitleidet, bzw. mitkämpft. Zartbesaitete sollten den Film eher meiden.

Wenn ihr Kinder zwischen 12 und 14 habt, werdet ihr um den neuen Film mit Elyas M’Barek Das bescheuerte Herz nicht rumkommen. Die Story wäre, da sie real ist, eigentlich nicht so schlecht. Aber das Drehbuch und die Dialoge fand ich relativ platt. Also eher was für einen Freitag-Abend, wo man sonst eh, weil man kaputt ist, vor dem Fernseher abhängen würde. Und spätestens bei dem Song Hallelujah werdet ihr auch weinen, wetten?

Weit dagegen, von einem Freiburger Pärchen, das mit superwenig Geld von Osten nach Westen um die Welt getrampt ist, kann ich euch wärmstens empfehlen. Die tollen Bilder und das sympathische Paar machen Lust darauf, es ihnen gleichzutun. Vielleicht nicht mehr trampen, aber mit einem Bus um die Welt …Okay, man wird auch einmal träumen dürfen.

 

8. Einen schönen Schneespaziergang machen und danach zum Kaiserschmarrn einkehren. Den besten Kaiserschmarrn in ganz Tirol gibt es übrigens meiner Meinung nach auf der Bassgeigeralm in Oberndorf am Kitzbühler Horn, meine Lieblingshütte beim Schifahren. Aber da kann man auch zu Fuß hinlaufen, und da die Bassgeigeralm am Berg oben ist, hat man sich dann den Kaiserschmarrn umso mehr verdient :). http://www.bassgeigeralm-schipflinger.at

Kommentare

Terragina
14•01•2018
Habe Dich/Euch gerade bei Instagram entdeckt und ich muß sagen: Was ich sehe gefällt mir ausgesprochen gut. Danke für diesen tollen Blog und den super Insta-Feed, den ich mit Freude abonniert habe. :-) Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag, Kerstin
FTF, Uli Heppel
14•01•2018
Liebe Kerstin, über ein soooo tolles Kompliment freuen wir uns natürlich wahnsinnig. Das gibt uns dann doch gleich wieder ganz viel Elan für Neues. Vielen Dank hierfür und wir hoffen, wir haben viele spannende Themen für dich. ♡ Uli & Sabine

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

*Markierte Felder sind erforderlich • Deine Email-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

nach oben