03•03•2018 ••

Unsere März Bucketlist

Weltfrauentag

Hier kommt unsere persönliche Bucketlist für den März, denn er ist und bleibt der schönste Monat für das Herz.

1. Der Weltfrauentag

Der Internationale Frauentag wird weltweit am 8. März gefeiert und hat eine über 100-jährige Geschichte. Frauen in aller Welt fordern Gleichberechtigung und prangern die nach wie vor herrschende Gewalt gegen Frauen an. Diesen Tag widmen wir allen weiblichen Superheldinnen und Weltverbesserinnen. Sabine und ich haben natürlich auch so unsere ganz besonderen weiblichen Ikonen: Ich liebe Audrey Hepburn und Sabine ist ein Fan von Romy Schneider und Meryl Streep.


2. Happy Birthday to me…
am 5. März ist mein Geburtstag ;-)


3. Unbedingt mal wieder ins Kino gehen, es rentiert sich:

Der Film, der auf meiner "Must-see-Liste" steht: "Die Verlegerin" von Steven Spielberg. Ein Tatsachendrama über die "Washington Post"-Verlegerin Katherine "Kay" Graham (gespielt von Meryl Streep) und ihre schicksalsträchtige Rolle in einem historischen Moment, der zeigt, wie unverzichtbar die Pressefreiheit ist…

4. Jetzt schon mal über die Rezepte für den Osterbrunch nachdenken:

Hier haben wir schon mal ein paar leckere Aufstriche, die man super am Tag davor schon zubereiten kann:

Zitronenbutter mit Rosmarin
Für ca. 130 g Butter

Schalenabrieb von ½ Bio-Zitrone
125 g weiche Butter
2 TL frischer Zitronensaft
½ kleine Knoblauchzehe
½ TL Rosmarinnadeln
½ TL grobes Meersalz

Die Bio-Zitrone gut waschen und trockenreiben. Anschließend mit einer feinen Reibe die Schale der ½ Zitrone abreiben (das Weiß der Zitronenschale nicht verwenden).

Die weiche Butter in eine Schüssel geben. Die Zitronenschale und den frisch gepressten Zitronensaft zur Butter geben und das Ganze beiseite stellen.

Die Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Rosmarinnadeln grob hacken und mit dem durchgepressten Knoblauch und dem Salz ebenfalls zur Butter geben. Zum Schluss mit einem Handrührgerät alle Zutaten verrühren, bis eine schöne cremige Butter entsteht. Vor dem Verzehr kalt stellen.

Und unser zweiter Vorschlag:

Paprikaaufstrich mit Nektarine
Für 2 Personen/ca. 160 g

2 rote Paprika
1 harte Nektarine
(alternativ: 1 Handvoll getrocknete Aprikosen klein hacken)
½ getrocknetes Brötchen
1 EL Olivenöl

Den Backofengrill vorheizen.

Die Paprika waschen, halbieren und entkernen. Die Paprikaschoten mit der geöffneten Seite nach unten auf ein Backblech legen und 10 Minuten im Ofen grillen. Abkühlen lassen und klein schneiden.

Die Nektarine waschen, halbieren, entsteinen und klein würfeln. 

Das halbe Brötchen an einer Reibe zu Semmelbröseln verarbeiten. Die Paprikastücke und das Olivenöl zu den Semmelbröseln geben und pürieren. Zum Schluss die Nektarinenwürfel unter den Paprikaaufstrich rühren.

5. Zeit für den Frühjahrsputz!


Am 20. März ist Frühlingsanfang...


6. Und wie ginge das besser, als mit 'dem' Frühlingsgedicht von Eduard Mörike:

Er ist’s

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

7. Und jetzt endlich die Eiszapfen durch Vanilleeis ersetzen.

8. Die Winterdeko – sprich Tannenzweige vom Balkon verbannen – und bunte Primeln pflanzen.

9. Schon mal den Olivenzweigekranz für Ostern binden.

10. Lass dich verführen! …


… und zwar 23 Wochen lang. Großes Drama – ganz München tanzt, feiert, schwärmt und schmachtet.

„Ein Drama, eine Stadt, hundert Events“ – so ist der Titel des Faust-Festivals in München. Und ganz München ist im Faust-Fieber. In der ganzen Stadt werden vom 23. Februar bis zum 29. Juli die verschiedensten Projekte rund um das Thema Faust vorgestellt, wie zum Beispiel: Ausstellungen, Konzerte, Vorträge, natürlich Theatervorstellungen, Film, Tanzevents, Partys und viele mehr – und das mit mehr als 100 Partnern und Institutionen. Das Festival ist eine Initiative der Kunsthalle München und des Gasteig München.

Ein schönes Beispiel hierzu sind die zwei neuen, großen Wortskulpturen am Siegestor. Zwei rostige Schriftzüge, die von der Würzburger Künstlerin Mia Florentine Weiss geschaffen wurden. Die Wörter können von der einen Seite als „Love“ und von der anderen als „Hate“ gelesen werden. Die Schriftzüge gehören zum Programm des Faust-Festivals. Sie sollen die Ambivalenz dieser beiden urmenschlichen Gefühle in Goethes Drama zeigen. Sie stehen noch bis Ende Mai am Siegestor.

Vom 23. Februar bis 29. Juli 2018

www.faustfestival.com

11. So, und nun noch die Frühlingsgarderobe im Schrank nach vorne holen!


Frühling, du kannst kommen…


Kommentare

Claudia
05•03•2018
Oh liebe Uli, alles Gute zu Deinem Geburtstag. Danke für Euren wunderbaren Blog! Jetzt weiß ich es auch, Du erinnerst mich an Audrey Hepurn! Ja genau! Schade, dass es im März noch kein Foto von Dir gibt, vielleicht kommt das noch! Ich bin schon gespannt ... Danke für die tollen Tipps zum Faust-Festival.
FTF, Uli Heppel
06•03•2018
Liebe Claudia, ganz herzlichen Dank für deine Glückwünsche und vielen Dank natürlich für das tolle Kompliment. Es freut mich oder uns sehr, dass du so eine treue Leserin bist. ♡ Uli

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

*Markierte Felder sind erforderlich • Deine Email-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

nach oben