01•11•2017 ••

Unsere November Bucketlist

Wolle

Hier unsere persönliche Bucketlist für den gar nicht grauen November.

1. Ich liebe es, an einem nebligen Novembersonntag mit einem guten Buch ins Kaffee zum Frühstücken zu gehen und dort einfach bis zur Abenddämmerung sitzen zu bleiben und nahtlos zum Rotwein zu wechseln.


2. Eine gute Medizin gegen das Novembergrau ist es, sich einen edlen Fransenschal in leuchtenden Farben zu kaufen oder zu stricken. Wir Frauen lieben weiche, kuschelige Schals, in denen wir uns verstecken können.


3. Mal einen ganzen Tag im Museum zu verbringen.

Wir wäre es zum Beispiel im Lenbachhaus. Ich könnte dort ganz einfach einen ganzen Tag verbringen, weil es so abwechslungsreiche, wunderbare Dinge zu sehen gibt. Allein das „Wirbelwerk“, ein Lüster von Olafur Eliasson im Eingangsbereich, ist schon sehenswert. Ab 31. Oktober 2017 gibt es eine neue umfangreiche Ausstellung über Gabriele Münter. Eine sehr außergewöhnliche Künstlerin, die man hauptsächlich durch ihre Beziehung zu Wassily Kandinsky kennt. Bislang waren zumeist ihre expressionistischen Werke aus der Zeit der „Blauen Reiter“ bekannt. Allerdings hat sie viel mehr als das geschaffen. Ihre künstlerische Laufbahn begann sie mit der Fotografie, was sichtbare Merkmale in ihrer späteren Malerei wiederfinden lässt. Das Lenbachhaus stellt über 140 Arbeiten der experimenttierfreudigen und offenen Künstlerin aus, die zum Teil noch nie oder vor sehr langer Zeit in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Da ich ihre Bilder sehr mag, freue ich mit sehr auf diese Ausstellung und werde ganz sicher mal einen Tag dort verbringen. Dazwischen kann man ja mal ein kleines Päuschen einlegen und sich im danebenliegenden „Ella“ – welches übrigens der Kosename Wassily Kandinskys für Gabriele Münter war – einen Kaffee mit Kuchen gönnen. (Städtische Galerie im Lenbachhaus, Luisenstraße 33, 80333 München, Di 10–20 Uhr,Mi–So und feiertags 10–18 Uhr). 

4. Auf alle Fälle mit Freunden verabreden und zusammen die ersten Plätzchen backen. Ihr bekommt ganz bald auch ein Plätzchen-Rezept von uns.

5. Sich einfach mal an einem Novemberabend zum Spieleabend verabreden, dabei Glühwein trinken und die ersten Plätzchen essen. Das macht total Laune.


6. Und natürlich am 11. November die Martinsgans nicht vergessen.
Mit Blaukraut und Knödeln. Man muss sie ja nicht unbedingt selber machen. Es gibt überall Restaurants, die an diesem Abend ein „Ganserl“ servieren. Wisst ihr eigentlich noch, wem die Martinsgans ihren Namen zu verdanken hat und wer er war?


7. Unbedingt zu einer Adventsausstellung gehen. Da ich ein ganz großer Fan von Weihnachten bin, freue ich mich immer auf diese Vorweihnachtszeit, und die beginnt für mich im November mit dem Besuch von Adventsausstellungen.

8. November ist natürlich auch Kinozeit. Ab 2. November startet „Gauguin“. Ein Film über den französischen Künstler Paul Gauguin. In Frankreich unverstanden zieht er sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien zurück. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken, trotzt Einsamkeit, Hunger und Krankheit. Während seiner Erkundungstouren über die Insel trifft er auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde werden wird. Als freier Mann in der Wildnis – fernab der Politik und Regeln eines zivilisierten Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens. Ich mag seine Bilder sehr und bin schon gespannt auf den Film. (Ein Film von Edouard Deluc mit Vincent Cassel und Tuhei Adams).

9. Einen Adventskalender basteln. Ich habe mir gerade eine wunderbare Grundausstattung hierfür gekauft. 24 hübsche Papiertüten mit nostalgischen Zahlenaufklebern, und ich fange jetzt schon an, Kleinigkeiten zum Befüllen zu sammeln. 

10. Das Literaturfest findet vom 15. November bis zum 3. Dezember in München statt. Es ist ein Fest des Lesens, der Bücher und der Literatur für alle! An verschiedenen Orten in München gibt es Lesungen, Diskussionen und Symposien. Aber auch Performances, Konzerte und Ausstellungen. Da ich ein totaler Bücherwurm bin, freue ich mich immer sehr darauf. Das Literaturfest besteht aus Doris Dörries forum:autoren-Programm Alles Echt. Alles Fiktion, der Münchner Bücherschau und dem Festprogramm des Literaturhauses München mit dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land. Ich denke, wir sind in der heutigen Zeit viel zu sehr mit allen möglichen Medien beschäftigt und die Bücher kommen oft zu kurz. Deshalb einfach sich mal wieder dem Buch bei einer schönen Lesung widmen oder selber schmöckern.


11. Einen ausgedehnten Waldspaziergang machen und schon mal alles sammeln, was man für einen schönen Adventskranz brauchen könnte. 


Kommentare

Cordu
01•11•2017
Oh, wie schön! Vielleicht sollte ich auch mal sammeln gehen:-) Liebe Grüße an euch beide! Cordu
FTF, Uli Heppel
03•11•2017
Auf alle Fälle, das lohnt sich immer! ♡ Uli

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

*Markierte Felder sind erforderlich • Deine Email-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

nach oben