01•09•2017 ••

Unsere September Bucketlist

Brombeere

Hier unsere persönliche Bucketlist für den bunten September.

1. Mit einem Korb nach draußen gehen und alles ernten, was einem die Natur im September so schenkt. Wir lieben zum Beispiel Brombeeren. ♡


2. Die Natur malt gerade in ihren schönsten Farben. Einfach darin versinken!


3. Mein absoluter Favorit: Schwammerl-Suchen gehen! Ich liebe es, durch den Wald zu laufen, bewaffnet mit einem Korb und einem Messer, um den grünen Moosboden nach Pilzen abzusuchen. Das Glücksgefühl genießen, wenn man plötzlich eine braune Samtkappe zwischen den Tannennadeln erblickt, sich bückt und auf einmal sieht man noch eine ganze Reihe davon. Da jubelt das Pilzsucherherz. Am Abend sitzt man dann bei einem Glas Rotwein in der Stube und putzt Pilze, und dann gibt es zur Belohnung Rahmschwammerl mit Semmelknödel. Hmmmmm, was kann es schöneres geben?

4. Ein Herbstgedicht lesen und träumen. Hier haben wir einen Auszug aus dem wunderschönen Herbstgedicht von Erich Kästner für euch:

Der September

Das ist ein Abschied mit Standarten

aus Pflaumenblau und Apfelgrün.

Goldlack und Astern flaggt der Garten,

und tausend Königskerzen glühn.

Das ist ein Abschied mit Gerüchen

aus einer fast vergessenen Welt.

Mus und Gelee kocht in den Küchen.

Kartoffelfeuer qualmt im Feld.

Altweibersommer weht im Wind.

Das ist ein Abschied laut und leise.

Die Karussells drehn sich im Kreise.

Und was vorüber schien, beginnt.


5. Den königsblauen Himmel genießen. Nie ist der Himmel soooo blau wie im Herbst.


6. Wir Münchner (aber nicht nur wir Münchner) sind im September natürlich auf der Wiesn!

Die geht dieses Jahr vom 16. September bis zum 3. Oktober. Und dieses Jahr ist auch die Oide Wiesn wieder da. Die musste letztes Jahr wegen Platzmangel ein Jahr pausieren. Im Gegensatz zu den großen Festzelten steht hier Gemütlichkeit und Brauchtum im Vordergrund und sie bietet eine schöne Ausweichmöglichkeit für alle, die den wilden Partys in den großen Bierzelten entfliehen wollen.

Jährlich werden auf der Wiesn ca. 4000 Gegenstände verloren. Schlüssel, Handy, Jacken, Brillen, Ausweise und traditionell immer eine Zahnprothese. Alles kann man im Wiesn-Fundbüro abgeben und abholen.

In diesem Jahr gibt es 14 große Bierzelte und jede Menge kleinere. Einen Platz im Zelt zu ergattern, wenn man nicht gerade eine Einladung in eine der Boxen hat, ist nicht so einfach. Da muss man entweder schon ganz früh anstehen oder sich mit einer Gruppe hineinmogeln. Bei schönem Wetter sitzt es sich aber eh besser draußen vorm Zelt, und da kann man seine Maß und sein halbes Hendl unter freiem Himmel genießen. Und dann der Abschluss eines jeden Wiesn-Besuches ist natürlich der Toboggan.

Es gibt die riesige Turmrutschbahn schon seit 1906. Um die Spitze des Turms zu erreichen, muss man sich von einem ständig laufenden Förderband etwa acht Meter nach oben transportieren lassen. Wenn man allerdings die eine oder andere Maß zu viel hat, kann das manchmal ein anstrengendes Unterfangen sein.

„Auf eine friedliche Wiesn!“


7. Einfach mal wieder Kind sein, Kastanien sammeln und Männchen bauen.


8. Die Nacht zum Tag machen mit der Kult(ur)-Nacht am 8. September. Für Nachtschwärmer schließen Geschäfte und Biergärten der Münchner Innenstadt erst um 24 Uhr und unterhalten mit einem künstlerischen Programm.

9. Eine richtig leckere Zwetschgen-Datschi backen und dann lauwarm mit viiiiel Sahne essen.

10. „Play Me, I'm Yours“

Vom 31.8. bis zum 17.9.2017 kann man an diversen Plätzen in München kostenlos auf Klavieren spielen. Für die Aktion „Play Me, I'm Yours“ haben Künstler 17 Pianos kreativ gestaltet. Eine Jury wählte aus den Entwürfen die schönsten aus und die Straßenklaviere dürfen nun von Jedermann bespielt werden. So erklingt Musik in der ganzen Stadt. Allerdings sollten die Pianisten zum Wohle der Zuhörer zumindest Grundkenntnisse haben...

11. Sich in einen bunten Blätterhaufen fallen lassen, einfach mal dort liegen bleiben und den goldenen Herbst einatmen.

Kommentare

Bianca Stäglich
05•09•2017
Ihr seit einfach so herzerfrischend...welcomed back und liebe Grüße Bianca
FTF, Sabine Fuchs
07•09•2017
Danke liebe Bianca, da fällt das Heimkommen leichter ....

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

*Markierte Felder sind erforderlich • Deine Email-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

nach oben