09•04•2018 ••

Wir haben einen Orangenbaum …

Via www.naranjasdelcarmen.com kann man für sich tatsächlich mit dem sogenannten Crowdfarming® einen Orangenbaum kaufen oder verschenken und dann bekommt man immer die Orangen direkt aus Spanien geliefert. Angeblich hängt am Baum sogar ein Namensschild. Da wir noch nicht vor Ort waren, habe ich dafür keine Beweise. Aber was ich mit Sicherheit sagen kann: Die Orangen schmecken tatsächlich phantastisch.  Am Anfang der Saison sind sie von einer herausfordernden Säure und jetzt zum Abschluss so süß, dass man das Gefühl hat, sie kämen direkt vom Baum.


Und Orangenernte ist so definitiv nachhaltig.


Diese Punkte stehen auf der Website von naranjasdelcarmen:

* Wir stimmen Angebot und Nachfrage perfekt aufeinander ab: Wir pflanzen die Bäume nur im Auftrag der Personen an, die am Ende auch ihre Früchte konsumieren.

* Wir ernten nur auf Bestellung: Die Orangenbaumbesitzer benutzen ihre Bäume als natürliche Vorratskammer. Wir ernten und verschicken ihre Orangen, ganz nach Bedarf. Da es ca. 5 Jahre dauert, bis der Baum seine eigenen Früchte trägt, reservieren wir in dieser Zeit die Ernte unserer großen Bäume.

* Wir akzeptieren und respektieren, dass Früchte saisonal wachsen: Es gibt nur Orangen, wenn sie reif an Ihrem Baum hängen – nicht früher und auch nicht später. Unsere Orangen werden nicht gelagert.

* Wir werfen keine Früchte weg, die nicht einem bestimmten Schönheitsideal entsprechen: Uns ist es egal, wie groß sie sind, oder ob ihre Schale eine Schramme abbekommen hat. Uns liegt es umso mehr am Herzen, dass die Früchte frisch und lecker sind und mit keinerlei Mitteln zur Konservierung oder Verschönerung behandelt wurden.


Und mit diesen supersüßen Orangen habe ich jetzt einen spanischen Orangen-Mandel-Kuchen gebacken, natürlich glutenfrei.

Hier jetzt das Rezept:


Glutenfreier Orangen-Mandelkuchen


2 Bio-Orangen
280 g gemahlene Mandeln
6 Eier
300 g Zucker
60 g Maismehl
1 TL Weinsteinbackpulver
1 EL Butter

Für das Orangentopping:
350 g Doppelrahm-Frischkäse
1/2 Becher Schlagsahne
125 g Puderzucker
Saft einer halben Orange
1 EL Orangenraspel

 

1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

2. ​Die Orangen waschen und in einen großen Topf mit reichlich Wasser geben. Zum Kochen bringen und ca. 45 Minuten kochen lassen. 

3. Die Orangen mit Schale (!) in Stücke schneiden und Kerne entfernen. Die Orangenstücke mit dem Stabmixer pürieren. Abkühlen lassen.

4. Für den Teig die Eier und den Zucker mit dem Mixer ca. 3 Minuten schaumig schlagen, die Mandeln, das Maismehl und das Backpulver zugeben und weiter rühren. Am Schluss das Orangenpüree unterrühren.

5. Eine 30 x 40 cm große Backform mit Backpapier belegen und die Seiten buttern. Den Teig darin gleichmäßig verteilen und dann ca. 60 Minuten im Ofen backen. Man kann natürlich auch eine große runde Backform nehmen, ich persönlich mag den Kuchen aber lieber in kleine Stücke geschnitten.

Für das Topping:
Einen halben Becher Schlagsahne steif schlagen. Den Frischkäse, den Puderzucker und den Orangensaft zugeben und so lange mit dem Mixer rühren, bis eine Creme entstanden ist. Die Creme kalt stellen. 

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, den Kuchen in der Form auskühlen lassen und vor dem Servieren mit dem Topping bestreichen.

 


Das schmeckt wirklich nach Spanien :) und ist natürlich jetzt mit den süßen Orangen am besten.


 

Kommentare

Jo
10•04•2018
Hat mich inspiriert, eine bienenfamilie zu adoptieren. ;)
FTF, Sabine Fuchs
11•04•2018
So soll es sein. Und das mit der Bienenfamilie überlege ich mir jetzt gleich. Dann gibt es bald ein Honigkuchenrezept auf dem Blog :)) LG Sabine

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

*Markierte Felder sind erforderlich • Deine Email-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

nach oben