05•12•2019 ••

Glutenfreie Plätzchen

Plätzchen

Hier haben wir euch unsere absoluten Favoriten für glutenfreie Plätzchen zusammengestellt. Und noch dazu sind sie total einfach und unkompliziert zu machen. Das habe sogar ich gut hinbekommen. Und Sabine, unsere Glutenfrei-Expertin, war total begeistert von meinen Slated Caramel Cookies ;-)

Jetzt sind wir auch schon mittendrin, in der staden Zeit. Letztes Wochenende zog der Duft von Weihnachtsplätzchen durch das ganze Haus. Und schlagartig war ich in Weihnachtsstimmung. Meine Mutter fängt ja schon Ende November mit dem Backen an. Und da sie uns immer mit wundervollen Plätzchenpaketen beglückt, hatte ich bislang wenig Motivation, selbst welche zu machen. Denn eigentlich backe ich gar nicht so gerne. Kochen ja, das ist fein. Ein Kuchen geht zur Not auch noch. Aber Plätzchen … da verlässt mich in der Regel schon beim ersten Teigausrollen die Lust.

Aber dieses Jahr gibt es einen Grund. Sabine ernährt sich ja schon seit langer Zeit glutenfrei. Und ich habe diesen Sommer auch damit angefangen. Nun backt meine Mutter natürlich nicht unbedingt glutenfreie Plätzchen, extra nur für mich. Da ich aber schon auch ein paar Weihnachtsplätzchen haben will, bleibt mir nichts anderes übrig, als dann doch mal selbst zu backen.

 

Da ich ein paar wirklich tolle Rezepte habe, möchte ich die gerne mit euch teilen. 

Die funktionieren aber ganz sicher auch mit ganz normalem Mehl, falls jemand von euch nicht glutenfrei backen will.


Hier kommen meine Rezepte für glutenfreie Plätzchen:


 

Spitzbuben

 

Die Menge reicht für ca. 70 Stück, je nach Ausstechform.

 

Zutaten für den Teig:

250 g gemahlene Mandeln

250 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

450 g glutenfreie Mehlmischung (z.B. Mix C, Kuchen & Kekse von Schär)

250 g Butter

2 Eier

 

Zutaten für die Deko:

1 kleines Glas rote Marmelade (z.B. Himbeere)

1 kleines Glas gelbe Marmelade (z.B. Aprikose)

Puderzucker

 

Außerdem: Frischhaltefolie, Sterne-Plätzchenausstecher (1 x groß, 1 x klein)

 

Zubereitung:

1. Gemahlene Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Mehl in einer großen Schüssel gut miteinander vermischen. Die Eier und die kleingewürfelte Butter dazugeben. Alles zu einem festen Teig gut durchkneten. Den Teig in Frischhaltefolie für ca. 1,5 Stunden kaltstellen.

2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig dritteln und 2/3 wieder kaltstellen. Das erste Drittel auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Backpapier auf Bleche legen und die Sterne darauf verteilen. Von der Hälfte der Sterne aus der Mitte noch mal einen kleinen Stern ausstechen. Das Blech vor dem Backen noch mal für 5 - 10 Minuten kaltstellen. Dann die Bleche in den Backofen schieben und die Plätzchen ca. 5 - 7 Minuten auf mittlerer Schiene hellbraun backen. Das Blech herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Die Sterne mit der roten oder gelben Marmelade bestreichen. Die ausgestochenen Gegenstücke mit Puderzucker bestäuben und auf die Marmeladen-Sterne setzen und leicht andrücken.


Oh, wie lieb ich die Gerüche

aus der warmen Weihnachtsküche!

Zieht der süße Duft hinaus,

riecht man ihn im ganzen Haus ...


Sabines neue Lieblinge:

Salted Caramel Cookies

 

Die Menge reicht für ca. 35 Stück

Zutaten für den Teig:

200 g Bio-Rohzucker

120 g Butter

180 g Buchweizenmehl oder Hafermehl

1 Ei

1 Vanilleschote

½ TL Natron

1 Prise Salz

120 g weiche Sahne-Toffees

Grobes Salz, zum Beispiel Fleur de Sel

 

Außerdem: Backpapier

Zubereitung:

1. Die Butter auf dem Herd zum Schmelzen bringen und etwas abkühlen lassen. Zucker zu der Butter geben und so lange verrühren, bis die Masse weiß-cremig ist. Das Ei unterrühren. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, mit einem Messer auskratzen und unterrühren.

2. Mehl, Natron und Salz vermischen und unter die Butter-Zucker-Masse heben.

3. Die Sahne-Toffees kleinhacken und ebenfalls unterheben. Den Teig nun ca. 50 Minuten kühlen.

4. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und leicht plattdrücken. Mit Abstand zueinander auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Die Cookies noch mit etwas grobem Salz bestreuen.


5. Dann ab in den Backofen damit und die Cookies 8 – 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.


... Hörnchen, Herzen, Zuckerkringel,

Pfefferkuchen, Schokoringel,

Brezeln, Sterne und noch mehr -

Plätzchenbacken ist nicht schwer ...


Und falls euch zu Weihnachten die Energie ausgeht...

 

Weihnachts-Energy-Kugeln (das Rezept habe ich übrigens von den Mädls von kune konzept)

 

Die Menge reicht für ca. 40 Stück

Apfel-Zimt-Kugeln

250 g glutenfreie Haferflocken

200 g Mandeln

150 g Apfelchips

150 g Datteln

2 TL Zimt

 

Salted Peanut Kugeln

250 g glutenfreie Haferflocken

200 g gesalzene Erdnüsse

300 g Datteln

1 – 2 EL Erdnussmus

 

Außerdem: 

Zum Ummanteln: Gemahlene Nüsse, Kokosflocken, Kokosblütenzucker, Zimt

 

Zubereitung:

1. Datteln in lauwarmem Wasser ca. 1 Stunde einweichen. Apfelchips ebenfalls in lauwarmem Wasser einweichen.

2. Das eingeweichte Obst aus dem Wasser nehmen und gut ausdrücken. Sonst werden die Balls zu matschig.

3. Die Nüsse, Mandeln und Haferflocken in einer Küchenmaschine kurz zerkleinern.

4. Dann das Trockenobst dazugeben und zu einer Masse zusammenrühren.

5. Die Masse so lange verrühren, bis sie leicht klebrig ist und sich daraus leicht die Balls formen lassen. Eventuell noch etwas Nussmus dazugeben.

6. Nun die Bällchen noch in den entsprechenden Toppings rollen.


... Besser noch als die vom Bäcker

schmecken sie - so köstlich, lecker!

Keiner könnte widerstehn,

wenn sie auf dem Festtisch stehn.

Gedicht von Karin Heinrich


Wir hoffen, dass wir euch mit unseren glutenfreien Plätzchen inspiriert haben. Vielleicht habt ihr ja auch Lieblingsrezepte, die ihr mit uns teilen wollt. Darauf freuen wir uns.

Kommentare

FTF, Sabine Fuchs
16•12•2019
Liebe Uli, beste Salzkaramellplätzchen ever :)) LG Sabine
FTF, Uli Heppel
18•12•2019
Liebe Sabine, das freut mich aber sehr .... ♡Uli
Frauke Weber
17•12•2019
Glutenfreie Plätzchen, die schmecken !! You made my day !! Die wird es jetzt ganzjährig geben, denn seit der Diagnose Zöliakie hab ich immer mal wieder Anfälle von " Kekse !!" und " ich glaub, ich muss verhungern" bzw. "ein Leben ohne Kekse und Kuchen ist machbar aber sinnfrei" . Merci !! Frauke
FTF, Uli Heppel
18•12•2019
Liebe Frauke, ach das freut mich aber sehr zu hören. Das war ja für mich in diesem Jahr auch das erste Experiment mit glutenfreien Mehl und ich war sehr happy, dass es so gut geklappt hat. Dann lass es dir schmecken. ♡Uli

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

*Markierte Felder sind erforderlich • Deine Email-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

Ausführliche Informationen zur Datensicherheit findest du in der Datenschutzerklärung.

nach oben